Eigenversorgung

Bei der Eigenversorgung dient der selbst erzeugte Strom in erster Linie dem eigenen Verbrauch. Nur der Strom, der übrig bleibt – der sogenannte Überschussstrom –, wird ins Netz gespeist oder direkt an Dritte geliefert. Die Eigenversorgung ist in mehrerer Hinsicht von Vorteil: Zum einen ist der Eigenstrom unter bestimmten Voraussetzungen bei der EEG-Umlage privilegiert. Zum anderen fallen bei einer Eigenversorgung auf dem eigenen Grundstück regelmäßig auch keine Netzentgelte und daran gekoppelte Abgaben und Umlagen an.

Bald mehr

Diese kleine Sammlung zum Energierecht für Solaranlagenbetreiber wird nach und nach ausgebaut. Schauen Sie also gern bald wieder einmal vorbei.
Oder abonnieren Sie einfach meinen Newsletter. Mit meinen Newslettern erhalten Sie regelmäßig Informationen zu aktuellen Themen und zu neuen Beiträgen in dieser Info-Sammlung für Solaranlagenbetreiber.


Startseite