Am 31.01.2019 ist das sogenannte Marktstammdatenregister – kurz: MaStR – freigeschaltet worden. Seitdem sind nicht nur alle neu in Betrieb genommenen PV-Anlagen im MaStR einzutragen. Auch Bestandsanlagen und Speicher, die bereits in den alten Registern registriert waren, müssen erneut registriert werden. Wer diese Meldepflichten missachtet, muss mit empfindlichen Sanktionen rechnen.

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) verfolgt den Zweck, den Ausbau der erneuerbaren Energien zu fördern. Liegen die gesetzlichen Voraus­setzungen vor, kann für den Strom, der mittels einer PV-Anlage erzeugt und in das allgemeine Stromnetz eingespeist wurde, Vergütung in der gesetzlichen Höhe beansprucht werden. Wie hoch diese Vergütung für eine bestimmte PV-Anlage ausfällt, ist jedoch nicht so einfach mit einem schnellen Blick ins Gesetz beantwortet.